+49 30 417 24 488 info@kraftland.de
Back & Frost: BHKW und Wärme-/Kältemaschinen

Back & Frost, Berlin-Marienfelde

Die Back & Frost GmbH ist ein im Süden Berlins ansässiger Hersteller von frischen und tiefgekühlten Backwaren, der seine Produkte sowohl regional als auch auf nationaler Ebene verteilt. Die mehrfach zertifizierte Qualität der Backwaren beruht nicht zuletzt auch auf dem Einsatz modernster Technologie in Produktion und Lagerung.

 

Insbesondere der Tiefkühlbereich der Bäckerei (8.000 m³), aber auch die Produktionsstätten sind sehr energieintensiv. Die nachhaltige Reduzierung der Energiekosten bei Einhaltung der hohen Anforderungen, die der Gesetzgeber an die Lebensmittelindustrie stellt, war die vordergründige Motivation für die anspruchsvolle Modernisierung der Energieversorgung von Back & Frost. Zielsetzung war es eine Kosteneinsparung von mehr 20 % bei gleichzeitiger Erhöhung der Versorgungssicherheit zu erreichen.

Planung:

  • technische Planung in allen Leistungsphasen für Umrüstung der Wärmeversorgung auf KWK
  • technische Planung in allen Leistungsphasen für die Einbindung von Adsorptionskältemaschinen zur Rücklaufauskühlung
  • Erstellung einer Fördermittelübersicht im Rahmen der Machbarkeitsprüfung
  • Fördermittelbeantragung KWK-Förderung
  • Fördermittelbeantragung BAFA-Fördermittel an hocheffizienten Kälteanlagen
  • Durchführung einer Netzverträglichkeitsanalyse mit dem örtlichen Stromnetzbetreiber
  • Planung der elektrischen Einbindung der KWK-Anlage zur Überschusseinspeisung an der vorhandenen Mittelspannungsstation
  • Beratung und Beantragung aller Fördermittel

Projekt – BHKW:

  • Einbindung eines BHKWs des Typs Viessmann Vitobloc EM199/293 in das bestehende Heizungssystem
  • elektrische Einbindung zur Eigenstromnutzung (Überschusseinspeisung)
  • Pufferspeichermanagement mit 10.000-Liter-Speicher
  • Verwertung der thermischen Energie aus dem Abgas des BHKWs mittels Abgaswärmetauschers
  • Umrüstung der Bandspülmaschinen auf Wärmeversorgung durch BHKW

Projekt – Wärme-/Kältemaschinen:

  • Installation und Einbindung zweier Wärme-/Kältemaschinen mit jeweils 30 kW thermischer Leistung
  • Nutzung eines Adsorptionsprozesses unter Verwendung von Zeolith und Wasser
  • Vorkühlung des Kältemittels der Kompressionskältemaschinen um 5-10 K (Rücklaufauskühlung)
  • erhebliche Reduktion des Stromverbrauchs der Kompressoren
  • Wärme-/Kältemaschine bilden eine Wärmelast für das BHKW während der Sommermonate, vorhandenes Heizungssystem beansprucht die Hauptlast in den Wintermonaten
  • Optimierung der Gesamtauslastung der KWK-Maschine und Erhöhung der Wirtschaftlichkeit (ROI)

Service:

  • Abschluss eines Komfort-Servicevertrages
  • Steuerung sämtlicher administrativer Vorgänge während des Betriebs der KWK-Anlage durch KRAFTLAND
  • Anmeldung der Anlage bei Netzbetreiber, BAFA und Zollamt
  • Kontrolle sämtlicher Einspeiseabrechnungen, KWK-Bonus- und Einspeisevergütungen
  • Auswertung des Laufverhaltens der Anlage durch Fernwirktechnik; Analyse und Auswertung der gewonnenen Daten in Hinblick auf die Hebung möglicher Optimierungspotenziale