Attraktive BAFA Förderprogramme für Erneuerung von Heizungsanlagen

In 2019 hat die Bundesregierung das Gesetz zum Klimaschutzprogramm 2030 verabschiedet. Inhaltlich werden in diesem Programm die Herausforderungen der aktuellen Klimafragen beleuchtet und alle Potentiale des Klimaschutzes aufgezeigt. Dabei rückt das Thema der Erneuerung von Heizungsanlagen mit dem entsprechenden Gebäudesektor stärker in den Fokus.
In diesem Zusammenhang ergeben sich ab Januar 2020 durchaus attraktive Fördermöglichkeiten bei KFW und BAFA.

Zusammenfassend kann man jetzt schon sagen, dass Hausbesitzer, Sanierer und WEG Gemeinschaften von höheren Fördergeldern profitieren. Dabei sind nicht nur die Förderung der Maßnahmen deutlich attraktiver geworden, auch die Förderanträge sind vereinfacht worden. Zusätzlich ist der Anreiz für professionelle Beratung gestiegen, da auch hier der Fördersatz für Energieberater angehoben wurde.

Mit dem einhergehend wurden die Förderungen für reine Brennwertheizungen eingestellt. Das KFW Heizungspaket und Lüftungspaket sind eingestellt worden. Dafür stehen jetzt die deutlich angehoben Fördersätze für das Heizen mit erneuerbaren Energien bereit. Über die BAFA können seit 02.01.2020 die neuen Fördermittel abgerufen werden.

Kraftland berät im Rahmen von Sanierungsleistungen umfangreich und begleitet Hausbesitzer und WEG Gemeinschaften bei der Auswahl der geeigneten Maßnahmen.

Wildau: BHKW senkt Heizkosten für Wohnungsgenossenschaft
Stromsteueranmeldungen auch für KWK-Anlagen kleiner 50kW
Menü